Hugo Reinhart - Kunstmaler
 Am Forsthaus 5
36115 Hilders
i. d. Rhön

Kategorien

Sicherer Einkauf: Ihre Daten werden  mit 128 Bit SSL-verschlüsselt übertragen!

Preise + Lieferung:

Alle Preise in Euro, einschließlich der MwSt.
Die Lieferung erfolgt ab 150,00 Euro versandkostenfrei in die BRD, bis Euro 150,00
6,90 Euro Portoanteil.
Mehr INFO unter Service. Ihre Bestellung gelangt gewöhnlich innerhalb von
2 - 8 Tagen zum Versand!

Versand in EU-Länder

Gegen Zahlungsweise Vorkasse und Berechnung der Versandkosten  versenden wir auch in alle EU-Länder, jedoch keine Bilder unter Glas.
 Angaben zum Versand in EU-Länder finden Sie
hier.

Zahlungsarten:

Bankeinzug
Nachnahme
Vorauskasse
(
Rechnung -
nur bei bekannten
Kunden)

   Gießmasse

   Bildträger &
    
Giclee-Verfahren

Replik Azteken Kalender

Replik
Azteken Kalender

Replik Maya-Kalender-Scheibe

Replik
Maya-Kalender-Scheibe

Relief  >> Echnaton und Nofretete mit drei Kinder unter der Strahlensonne Atons <<

Echnaton und Nofretete
mit drei Kinder unter der
Strahlensonne Atons

Newsletter

Immer aktuell,
jetzt abonnieren.


anmelden
abmelden

 

 

   Rhönart-Tagebuch   Rhönart-Galerie     Rhönart-Flowers     Rhön-Sagen     Kunstmaler   Kriegstagebuch      

 

 

 > Service <   > AGBs <   > Datenschutz <   > Widerrufsrecht <   > Kontakt <   > Impressum <  
 >
Geschenke-Service <   > Bestellinformation <   > Lieferzeiten <    

Warenkorb anzeigen

Die Erlebnisse eines 17-jährigen Soldaten im Zweiten Weltkrieg

Buch - Vorstellung  >>Einer von denen war ich<<  Aquarell: Ruine Schloss Klessin

Buch - Vorstellung

Eine Neuerscheinung mit dem Titel

“Einer von denen war ich”

Eine Erzählung von
Hugo Reinhart
nach seinem Kriegstagebuch
aus dem Zweiten Weltkrieg

Es ist eine Erzählung über die Erlebnisse eines jungen Soldaten am Ende des Zweiten Weltkrieges an der Ostfront, in dem von Hitler zur Festung erklärten „Gut Klessin” und seiner anschließenden Kriegsgefangenschaft mit einigen Fluchtversuchen. Es sind bewegende, außergewöhnliche Berichte,  die den Leser keinesfalls unberührt lassen. Eindringlich, manchmal schockierend oder auch heiter. Ein erlebnisreicher Bericht, der spannend, in einfachen Worten geschrieben ist.

Ein Buch, das dem Leser jene Zeit in einer klaren und eindeutigen Sprache verständlich macht.  Dabei will er den Zweiten Weltkrieg nicht verherrlichen. Als jugendlicher Zeitzeuge, und einer der letzten Beteiligten dieser unheilvollen Vergangenheit, möchte er nur seine Erlebnisse, der heutigen Generation nachvollziehbar machen.

Es sind genau vier Jahre und einen Monat von dem das Buch berichtet. Vom Tag des Gehens bis zu seiner Wiederkehr. Seine Erzählung beginnt mit dem Tag der Einberufung zur Wehrmacht nach Siegen.  Hier werden Sie reif gemacht für das Schlachtfeld. Er schreibt über seinen Kriegseinsatz im Fahnenjunker-Grenadier-Regiment 1242 an der Oderfront. Es geht in die „Hitler Festung Klessin“. Ein schwieriger Auftrag! Nahkämpfe, der Feind dringt in die Stellung ein, während eines Gegenangriffes übernimmt er das Kommando. Stundenlanges Trommelfeuer, viele fallen! Sie sind eingeschlossen, er wird an beiden Beinen verwundet. Mit einem Unteroffizier, auch verwundet,  geht es mit einer Meldung  über zwei vom Feind besetzte Gräben nach Podelzig. Hier sind sie mit den Russen zusammen in einem kleinen Haus. - Flucht aus einem Fenster, Beschuss von 6 Panzern, sie rennen um ihr Leben. Erst nach stundenlangem Marsch erreichen sie wieder deutsche Soldaten, einen Feldflugplatz, der gerade aufgegeben wird. Sie erhalten ihre erste Wundversorgung und werden sich wieder selbst überlassen. Jetzt sind seine Beine steif, er kann nicht mehr gehen. Eine gute Fügung hilft.  Er kommt in ein Lazarett ins Allgäu. - Die Franzosen kommen, er gerät in Kriegsgefangenschaft. Es geht nach Frankreich! Dreieinhalb Jahre ist er hier. Eine sehr erlebnis- und abenteuerreiche Zeit wird es! Von ernsten und auch heiteren Erlebnissen berichtet er. Es geht um sein Leben! Er unternimmt einige Fluchtversuche, überwindet die französisch/belgische Grenze, kommt bis nach Gent, sitzt schon in einem Güterwagen, der nach Aachen geht. Es gibt auch Freundschaften mit  einigen Franzosen. Ende 1948 ist es dann soweit. Es geht in die Heimat! Auch hier braucht er seine Zeit, bis er wirklich angekommen ist..

Diese Erzählung ist als gebundenes Buch  und als eBook im PDF - Format erhältlich.

Das Buch ist im DIN A5 Format gedruckt, hat einen Umfang von 204 Seiten, ist mit 17 Abbildungen versehen.
Der Autor ist Hugo Reinhart.
Die ISBN, für das gebundene Buch, ist 978-3-00-042000-9.
Der Buchpreis beträgt einschl. der MwSt. € 19,95
Der Preis für das eBook beträgt € 9,95 -  geliefert wird es versandkostenfrei per E-Mail.

Die Kontaktadresse ist:     Hugo Reinhart
                                        Am Forsthaus 5
                                        36115 Hilders
                                       E-Mail: Info@rhoenart.de
                                       Telefon: 06681/353

Buchvorstellung: >>Einer von denen war ich<<

Unter folgenden Link können Sie dieses Buch erwerben.
http://kriegstagebuch.rhoenart-tagebuch.de/html/bestellseite.html
Ihr Buch wir vom Autor handsigniert, wenn Sie es über diese Seite bestellen.

[Rhönart-Replik] [Antik-Replik] [Ägypten-Reliefs] [Pferde-Reliefs] [Ofenplatten-Repliken] [Handbemalte Ofenplatten] [Christliche Kunst] [Buch - Vorstellung] [Links]

.